Inhalt

 

Aktuelle Kurzmeldungen

  

Archiv

 

3. Quartal 2013

 

 September 2013

 

24.09.2013: DB schmeißt Behindertensportler aus Zug

Der in Berlin lebende und aus Afghanistan stammende Rennrollstuhlfahrer Rahim Nagibulla, der 2016 bei den Paralympics in Rio für Deutschland startet hat nun eine Horrorerfahrung mit der Deutschen Bahn gemacht. Ordnungsgemäß hatte er eine Bahnfahrt unter Mitnahme einer Begleitperson und eines Rennrollstuhls als zweiten Rollstuhl angemeldet und auch die Bestätigung erhalten. Doch dies interessierte alles eine vollkommen inkompetente Schaffnerin nach einem Umstieg in Fulda nicht. Sie verweigerte die Beförderung des Rennrollstuhls und verlangte alternativ, dass Nagibulla austeigen müsse. Als dieser sich weigerte (schließlich war alles ordnungsgemäß gebucht, bezahlt und bestätigt) rief sie die Polizei und schmiss ihn mit deren Hilfe aus dem Zug. – Die Polizei, dein Freund und Helfer? Fragt sich nur für wen. Hier jedenfalls für das Unrecht! Wer will da noch mit der Bahn fahren? (Quelle: Rollingplanet, 23.09.2013)

 

24.09.2013: Modellversuch - Gastfamilien für Demenzkranke gesucht

In der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf sucht die Diakonie jetzt nach Gastfamilien für einen Kurzzeitaufenthalt und Betreuung für Demenzkranke, wenn die eigene Famalie mal Urlaub macht. Eine Art der Verhinderunhgspflege also. Aber auch auf Dauer könnte das eine Lösung sein - heißt es. Die Gastfamilien erhalten ein Betreuungsgeld und anteilig die Koten für Miete und Verpflegung. Die Pflege wird allerdings von einem ambulanten Pflegedienst übernommen. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 24.09.2013)

 

23.09.2013: Ausbildungs- und Stellenmarkt wurde komplett neu gestaltet

Wir haben heute den Ausbildungs- und Stellenmarkt vollkommen neu gestaltet und neu ins Menue eingefügt. Dies wurde erforderlich, da sich dort irgendwelche Probleme eingeschlichen hatten, die eine Bearbeitung so gut wie unmöglich machten. Deshalb haben wir auf Schnickschnack wie farbige Schrift und farbig hinterlegtem Text verzichtet. Zudem gibt es keine Unterscheidung mehr für Stellenangebote oder Stellensuche von behinderten und nicht behinderten Menschen. Solche für oder von Behinderten werden künftig mit dem Rollstuhlsymbol kenntlich gemacht. Chiffre-Anzeigen werden nicht mehr gepostet. (Quelle: Eigener Bericht, 23.09.2013)

 

21.09.2013: Heute ist Welt-Alzheimertag

Der heutige Tag steht ganz im Gedenken an die 1,4 Millionen Demenzkranken in Deutschland. Immer noch gibt es keine Heilung gegen die Vergesslichkeit. Die Betreuung von Alzheimerpatienten ist nicht immer einfach und erfordert liebevolle Geduld. Darum sei an diesem Tage auch all den zahlreichen Angehörigen und dem Pflegepersonal gedacht. (Quelle: Eigene Meldung, 21.09.2013)

 

18.09.2013: Bei Wahllokalen mehr auf Barrierefreiheit geachtet

In einem Pressebericht heißt es, dass z. B. die Verwaltung von Kierspe in diesem Jahr besonders auf Barrierefreiheit ihrer Wahllokale für die Bundestagswahl geachtget habe. Dafür wurden drei Wahllokale geändert. Nun sind 13 von 20 Kiersper Wahllokalen Barrierefrei. Doch wir meinen, darauf muss man nicht stolz sein solange auch nur ein einziges Wahllokal nicht barrierefrei ist. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 18.09.2013)

 

13.09.2013: Deutsche Meisterschaft im Blindenfußball

Wenn von Fußball die Rede ist, denkt man geöhnlich an die Bundesliga, Bayern München, den BVB oder Schalke und derzeit sicher auch an die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft mit den momentan stattfindenden Qualifikationsspielen. Da gibt es auch immer reichlich Zuschauer. Zuschauermassen, von den die Vereine des kaum bekannten Blindenfußballs leider nur träumen können. Ja, Sie haben richtig gelesen: Blindenfußball! Es gibt sogar eine Blindenfußball-Bundesliga (DBFL), die 2008 gegründet wurde. Rund 150 bis 200 Menschen spielen in Deutschland beim Blindenfußball mit. In Spanien gibt es sogar Spieler, die davon leben können und seit den Paralympics 2008 in Peking wurde der Blindenfußball weltbekannt. Übrigens, alle zwei Jahre gibt es auch Europa- und Weltmeisterschaften. Am Samstatg (14.09.2013) findet ab 9.00 Uhr vor dem Neuen Schloss in Stuttgart das Finale der Deutschen Meisterschaft statt. Wer Zeit und Lust hat sollte sich dies nicht entgehen lassen. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 13.09.2013)

 

12.09.2013: Schon wieder werden Pflegekräfte im Ausland rekrutiert

Nachdem es um die 150 chinesischen Pflegekräfte, die Deutschland in China rekrutierte, wieder ruhig geworden war, werden derzeit schon wieder 389 Pflegekräfte aus dem Ausland engagiert. Diese nehmen derzeit an einem entsprechenden Programm der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) teil, bei dem sie für unsere Steuergelder „noch sprachlich und fachlich qualifiziert“ werden (müssen). Es handelt sich im Einzelnen um 273 Personen aus Bosnien-Herzegowina, 93 aus Serbien und 23 von den Philippinen. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 12.09.2013)

 

11.09.2013: Polit-Talk zum Thema Pflege in Lüdenscheid

Gestern Abend fand im Bonhoeffer-Altenzentrum Lüdenscheid ein vom Ev. Perthes Werk organisierter Polit-Talk zum Thema Pflege statt. Dumm, dass soetwas erst am selben Tag in einem kleinen Zeitungsartikel angekündigt wird. Über mangelnde Teilnehmer sind da die Veranstalter selber Schuld. Was uns betrifft, so würden wir uns freuen, wenn man uns themenbezogene Termine im Vorfeld mitteilt. Dann könnten wir soetwas auch in unsere Rubrik Termine aufnehmen, was wiederum dem Veranstalter durch mehr Teilnehmer zu Gute käme. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 10.09.2013)

 

10.09.2013: Chancenlos - Behinderte in Russland

Immer noch gilt die Behinderung eines Menschen in Russland als Schande. Wer in Riussland behindert ist, wird weggesperrt und vergessen. Besonders grausam in dem Land, das eine Weltmacht sein will: Babys werden, sobald ihre Behinderung bekannt ist, in Heime gegeben und weggesperrt. Niemand - auch nicht die Eltern - interessieren sich in der Regel mehr für sie. >Weggesperrt und vergessen!< „Allein im Regierungsbezirk Sankt Petersburg existieren acht Behinderten-Heime - abgewirtschaftete Betonburgen, verborgen hinter hohen Mauern, in denen bis zu 1.000 Menschen untergebracht sind." Das schreibt TV Hören und Sehen in der Ausgabe Nr. 36/2013. Traurig: Viele Menschen sind hier als Babys eingeliefert worden und sterben hier als Alte. Sie haben ihr Leben lang nichts anderes gesehen als die Betonflure und Zimmer ihrer Gefängnisse. (Quelle: TV Hören und Sehen, Nr. 36 vom 30.08.2013)

 

07.09.2013: Kein Interesse an Behinderten?

Die Tourismusbranche boomt. Doch nur wenige Anbieter scheinen sich auch für Behinderte zu interessieren. Schaut man die allgemeinen Reiseangebote wie Zeitungsbeilagen („Reisejournal“ u. ä.) oder Prospekte durch, so muss man als Behinderter feststellen: Leider nichts dabei! Das ist frustrierend, gibt es doch genügend Angebote an beispielsweise Hotels und Unterkünften oder entsprechende Angebote mit Hilfestellungen bei Flug- oder Bahnreisen. Heimische Reisebüros hingegen scheinen keinerlei Interesse an behinderten Kunden zu haben. Aufgrund einer Zeitungsbeilage eines Halveraner Reiseunternehmens machten wir dort per Email auf dieses Manko aufmerksam. Eine Reaktion blieb seit dem 17. August d. J. bis heute leider aus. Fazit: Auch dort scheint man an behinderten Kunden wie Rollstuhlfahrer kein Interesse zu haben. Wie gut, dass es im Internet auch spezielle Reiseanbieter gibt (siehe hier). (Quelle: AE, Eigener Bericht, 07.09.2013)

 

 August 2013

 

29.08.2013: Pflegefachkräfte fehlen - aber Bremen kann nicht ausbilden!

In Bremen gibt es eine öffentliche Förderung für 84 Schulplätze in den Altenpflegeschulen des Landes. 300 qualifizierte Bewerber(innen) gab es jetzt für den Beruf, in dem so viele Fachkräfte fehlen wie kaum in einem anderen. 120 davon mussten abgelehnt werden, weil die öffentliche Förderung fehlt. Ein politisches Dilemma! Anstatt hier zu investieren wirbt man lieber Fachkräfte in China und anderswo an, die dort erst für viel Geld angelernt bzw. auch auf Deutschland vorbereitet werden müssen. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 27.08.2013)

 

25.08.2013: Ausbildungsabgaben zu Unrecht auf Patienten abgewälzt

Die rot-grüne NRW-Landesregierung hat bekanntlich eine sogenannte Ausbildungsabgabe für Pflegeheime eingeführt, die alle bezahlen müssen, die nicht ausbilden. Die Abgabe geht in einen Fond, von dem aus bildende Heime die Ausbildungsvergütung erstattet bekommen. Dies soll den nicht ausbildenden Heimen einen Wettbewerbsvorteil nehmen. Die Vergütung darf nicht ohne weiteres auf die Patienten abgewälzt werden. Dem Patienten muss eine detaillierte Begründung für diese Zusatzkosten mitgeliefert werden und eine Vier-Wochen-Frist muss eingehalten werden. So entschied nun das Amtsgericht Soest (Az.: 12 C 273/12). Geklagt hatte ein Patient eines Pflegeheimes am Möhnesee. Das Heim musste den eingehaltenen Betrag zurückzahlen. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 22.08.2013)

 

18.08.2013: Mehr Zeit für die Pflege ist möglich

Seit dem 1. Januar 2013 haben Pflegebedürftige das Recht, die Pflegekraft eines ambulanten Pflegedienstes für einen festvereinbarten Zeiteinsatz zu engagieren. Das kann beispielsweise zweimal eine Stunde pro Tag sein. Was der Pflegedienst dann macht, das entscheidet der Pflegebedürftige in eigenem Ermessen. Es müssen nicht die bisher allgemeinen Pflegepakete sein. Festgelegt in § 37, Absatz 3, Nr. 1 des Sozialgesetzbuch XI. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 17.08.2013) 

 

16.08.2013: Tagespflege als Entlastung für Familien

Eine US-Studie mit 173 teilnehmenden Familien hat ergeben, dass eine Tagespflege demenzkranker Menschen die pflegenden Angehörigen deutlich entlastet. Tagsüber sind die Kranken in der Tagespflege und abends wieder zu Hause. Die Teilnehmer an der Studie berichteten über weniger Stress und eine bessere Stimmung. (Quelle: Senioren Ratgeber, August 2013)

 

16.08.2013: Schweden als Europa-Spitzenreiter in der Langzeitpflege

In Schwedens Pflegeheimen kommen auf 100 Patienten ab 80 Jahren zwischen 33 und 44 Pflegekräfte. In Deutschland sind es lediglich zwischen 11 und 15 Pflegekräfte. Damit gibt Schweden in Europa den höchsten Anteil des Bruttoinlandsprodukts für die Langzeitpflege aus. (Quelle: Senioren Ratgeber, August 2013)

 

16.08.2013: DRK Lüdenscheid bekommt neues Behinderten-Transportfahrzeug

Bis spätestens zum Jahresende bekommt der DRK-Ortsverband Lüdenscheid ein neues Fahrzeug für den Behindertentransport. Jeder mit einem Schwerbehindertenausweis, in dem das Merkzeichen „aG“ eingetragen ist, kann die Dienste (einschließlich Einkaufsfahrten oder Hin- und Rücktransport zum Urlaubsort) in Anspruch nehmen. Die Leistung ist begrenzt auf 600 Kilometer im Jahr und einem einmaligen Obolus von 60 Euro. Die Leistung gilt auch für die Bereiche Halver, Schalksmühle, Kierspe, Meinerzhagen, Altena, Nachrodt-Wiblingwerde und Neuenrade. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 16.08.2013)

 

16.08.2013: Delir – Plötzliche Verwirrung

Wenn Senioren plötzlich verwirrt sind, kann dies an Flüssigkeitsmangel, Stoffwechselstörungen oder Nebenwirkungen von Medikamenten liegen. Der Zustand, Delir genannt, beeinträchtigt die Wahrnehmung, das Denken und das Gedächtnis. Ein sofortiger Arztbesuch ist dann dringend erforderlich. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 16.08.2013)

 

15.08.2013: Halver – Nur geringes Interesse an Pflegeberatung

In Halver (MK) findet jeden 2. Dienstag im Monat im Bürgerzentrum Am Park (Von-Vincke-Straße 22) eine Pflegeberatung statt. Dies ist sogar ein kostenloses Angebot. Darum ist es für die Mitarbeiter recht frustrierend, wenn das Angebot – wie bisher – kaum in Anspruch genommen wird. Im Schnitt kommen jeden Monat nur ein bis zwei Personen um das Angebot in Anspruch zu nehmen. Dabei wäre es für alle pflegenden Angehörigen und für Angehörige, die bald einen Pflegefall in der Familie erwarten, sinnvoll. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 14.08.2013)

 

14.08.2013: Pflegedienst kooperiert mit den Johannitern

Der Pflegedienst Bethanien mobil (Lüdenscheid, Halver, Schalksmühle) kooperiert jetzt mit den Johannitern (Lüdenscheid) um Palliativ-Patienten eine bessere Hilfe zu bieten. Dies wurde am 6. August 2013 per Vertrag zwischen den beiden Partnern beschlossen. Damit soll den Patienten die Möglichkeit gegeben werden zu Hause zu sterben oder zumindest die Aufnahme in eine stationäre Einrichtung möglichst lange hinauszuzögern. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 07.08.2013)

 

11.08.2013: Gute Bewertung der Pflegeeinrichtungen im MK

Im vergangenen Jahr führte die Heimaufsicht Des Märkischen Kreises (MK) in insgesamt 71 Einrichtungen Kontrollen durch. Sie kam dabei zu einem durchweg guten Urteil. Allerdings machte sich bereits jetzt der Fachkräftemangel in der Pflegebranche bemerkbar… (Quelle: Der Bote, 11.08.2013)

 

06.08.2013: Caritas und Diakonie - Die größten Arbeitgeber Deutschlands

Die sechs großen Wohlfahrtsverbände Deutschlands, an der Spitze die Caritas und die Diakonie, beschäftigen derzeit rund 1,5 Millionen Arbeitnehmer. Das sind mehr als die Autoindustrie, die Bauindustrie und die Landwirtschaftz zusammen. Tendenz steigend. In den letzten 40 Jahren hat sich die Zahl der Beschäftigten vervierfacht. Trotzdem fehlen jede Menge Pflegekräfte. Hier liegt in Zukunft noch ein großes Potential. Nur: Bessere Ausbildungs- und Lohnverhältbisse müssen her! (Quelle: Das Gesundheitsmagazin Praxis, August 2013)

 

05.08.2013: Halver barrierefrei ist online

Halver - Meine Stadt im SauerlandHalver barrierefrei hat bereits Gestalt angenommen und ist online. Gestaltet wurde die Seite als Gemeinschaftsprojekt mit der Homepage „Halver - Meine Stadt im Sauerland", zu der die Seite gehört. Aufrufen können Sie die Seite hier im Hauptmenü oder über den nebenstehenden Banner der Homepage. Gerne können Sie die Seite auch verlinken und dafür auch den Banner mitnehmen. (Quelle: AE - Eigener Bericht, 05.08.2013)

 

04.08.2013: Ein Jahr Hilfe für Behinderte

Heute vor einem Jahr ging unsere Homepage Hilfe für Behinderte online. Bis zum Jahrestag hatten wir 5.114 Besucher und konnten bereits auf 2 gewonnene Awards zurückblicken. Der Besucherrekord war am Tage des npage-Awards, dem 27.05.2013, mit insgesamt 587 neuen Besuchern und 22 Besuchern gleichzeitig um 9.13 Uhr. (Quelle: AE - Eigener Bericht, 04.08.2013)

 

03.08.2013: Klage zwecklos - Zwangsbeitrag auch von Behinderten

Das Verwaltungsgericht Ansbach hat jetzt die Klage einer 89jährigen Rentnerin abgewiesen, die gegen den neuen Rundfunkbeitrag für das staatliche Fernsehen geklagt hatte. Die Rentnerin ist behindert und war zuvor von den Rundfunkgebühren befreit gewesen. Nun muss sie wie alle anderen Behinderten auch rund 1/3 des staatlich diktatorischen Zwangsbeitrages entrichten. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 03.08.2013)

 

01.08.2013: Beschäftigung von Behinderten soll gesteigert werden

Wie aktuell bekannt wurde, will die Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die Beschäftigung von behinderten Menschen steigern. 50 Millionen Euro sollen dafür bereitgestellt werden. Der DGB übte bereits Kritik an der Ankündigung. Für ihn sind das lediglich „vermeintliche Wohltaten". Behinderte arbeiten nämlich häufiger in Teilzeit, erhalten im Schnitt geringere Löhne und sind oft unterhalb ihres Qualifikationsniveaus beschäftigt. Zudem sind sie häufiger und länger von Arbeitslosigkeit betroffen. Nach dem vom Kabinett beschlossenen Teilhabebericht nimmt 1/4 der Behinderten weitgehend ungehindert am gesellschaftlichen Leben teil. Ungefähr genauso viele berichten aber auch von teilweise ganz massiven Einschränkungen... (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 01.08.2013)

 

01.08.2013: Mit dem Handbike über die Alpen

Felix Brunner ist 24 Jahre alt und seit einem Kletterunfall auf den Rollstuhl angewiesen. Jetzt will er mit einem Handbike die Alpen überqueren und dabei 12.000 Höhenmeter überwinden und 480 km zurücklegen. Dazu benutzt er ein sogenanntes Handbike, eine Art Fahrrad mit drei Rädern. Vorne zwei und hinten eines. Dazwischen der Sitz und vorne zwischen den Rädern liegen die Beine. Betrieben wird das Gefährt von Hand. Brunner freut sich wahnsinnig auf die Tour und sagte: „Es reizt mich, etwas zu schaffen, was auf den ersten Blick als unmöglich erscheint." (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 30.07.2013)

 

 Juli 2013

 

22.07.2013: Rollstuhlfahrer zündet Bombe im Flughafen

Am 20. Juli hat gegen 18.30 Uhr ein im Rollstuhl sitzender Mann aus der ostchinesischen Provinz Shandong in der Ankunftshalle des Pekinger Flughafens eine Bombe aus Schwarzpulver gezündet. Das Schwarzpulver war aus Feuerwerkskörpern entnommen worden. Verletzt wurde außer dem Attentäter, der ins Krankenhaus gebracht wurde, niemand. Der Betrieb am Flughafen ging unbehelligt weiter. Es wird spekuliert, dass es sich um einen Racheakt gehandelt habe, da nach eigenen Aussagen der Mann 2005 als Taxifahrer von Sicherheitskräften in Dongguan zusammengeschlagen worden sein soll und seitdem im Rollstuhl sitzt. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 22.07.2013)

 

18.07.2013: „Halver barrierefrei“

Unter dem Motto „Halver barrierefrei“ planen wir eine Übersicht unseres Heimatortes über barrierefreie Möglichkeiten für Rollstuhlfahrer in Halver. Gelistet werden neben Einkaufsmöglichkeiten auch andere Dienstleister wie Ärzte, Apotheken, Behörden, Freizeiteinrichtungen, Behinderten-WCs, Behinderten-Parkplätze und vieles mehr. Jeder kann uns Vorschläge für diese Liste unterbreiten. Sobald wir mindestens 25 Orte registriert haben, wird die Liste online gestellt. Als „barrierefrei“ gelten nur Orte, die ohne Stufen (auch nicht eine einzige) erreichbar sind. Ihre Vorschläge zur Aufnahme in die Liste bitte per Email an uns senden. (Quelle: AE – Eigene Meldung, 18.07.2013)

 

18.07.2013: Mehr Geld für 650.000 Patienten

Mehr als 650.000 Patienten sollen bis zum Jahresende die seit Januar des Jahres geleisteten Pflegeleistungen zu Gute kommen. Darunter sind 140.000, die erstmalig dadurch in den Genuss der Leistung (120,00 € Pflegegeld oder 225,00 € Sachleistungen) gekommen sind. Von diesen Zahlen geht jedenfalls der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes der Krankenkassen (MDS) aus. Die Zahlen basieren auf dem Wert des 1. Quartals 2013, hochgerechnet aufs gesamte Jahr. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 18.07.2013)

 

17.07.2013: Familienpflegezeit wird kaum genutzt

Auf eine Anfrage der Linken teilte das Familienministerium mit, dass bisher im Jahr 2013 lediglich 71 Versicherungsanträge gestellt wurden. 2012 waren es insgesamt nur 102. Die Pflegezeitregelung trat Anfang 2012 in Kraft. Seitdem können die pflegenden Angehörigen ihre Arbeitszeit für maximal 2 Jahre reduzieren, um ihre nahen Angehörigen zu pflegen. Nutzen Sie diesen Service und sprechen Sie mit einem Pflegeberater oder Ihrer Pflegekasse. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 17.07.2013)

 

17.07.2013: Erneut soll in den USA ein geistig Behinderter hingerichtet werden

Wieder geht es um den geistig behinderten 52jährigen Warren Hill, dessen Hinrichtung bereits zweimal, wegen seiner Behinderung, verschoben wurde. Das erste Mal war im Juli 2012 und das letzte Mal im Februar diesen Jahres. Hill hatte seine Freundin getötet und 1991 im Gefängnis einen Mithäftling ermordet. Nach der letzten Tat war er zum Tode verurteilt worden und sitzt seitdem in der Todeszelle. Die beiden Aufschübe waren zustande gekommen, weil 2002 der Oberste Gerichtshof entschieden hatte, dass geistig Behinderte nicht hingerichtet werden dürfen. Allerdings obliegt den einzelnen US-Bundesstaaten die Entscheidung wann eine geistige Behinderung vorliegt. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 17.07.2013)

 

16.07.2013: Inklusion – NRW-Kommunen drohen mit Klage

Bis zum Sommer 2014/15 soll überall die Inklusion, der gemeinsame Unterricht von behinderten und nicht behinderten Kindern, eingeführt werden. Die Vorbereitungen dazu kosten Geld – viel Geld. Die Kommunen befürchten nun, dass die Kasten dafür an ihnen hängen bleiben – trotz vielfach leerer Kassen. Darum drohen die NRW-Kommunen jetzt fast komplett geschlossen mit einer Klage, falls das Land sie auf diesen Kosten sitzen lasse. Die Höhe der Kosten allein in NRW wird auf eine dreistellige Millionensumme geschätzt. (Quelle: Westfälische Rundschau, 16.07.2013)

 

16.07.2017: Öffentliche Sitzung

Zu einer öffentlichen Sitzung am kommenden Donnerstag, dem 18. Juli 2013, lädt die Interessenvertretung für Menschen mit Behinderung in Lüdenscheid (MK) ein. Die Sitzung beginnt um 17.30 Uhr und findet im Konferenzzentrum (Rathausplatz 2 b, Lüdenscheid) statt. Behandelte Themen sind unter anderem: Barrierefreier Zugang zum Klinikum Hellersen, ein Kurzbericht aus der Vorprojektgruppe „Behindertenführer", die Übergabe der Unterschriftenliste „barrierefreie VHS" und die Vorstellung der Patientenliga Atemwegserkrankungen. (Quelle: Westfälische Rundschau, 16.07.2013)

 

15.07.2013: Alzheimer-Patienten benutzen die falschen Worte

Viele Alzheimer-Patienten können sich im Gespräch nicht mehr an die Worte erinnern, die sie eigentlich verwenden wollten. Dann füllen sie diese Lücken mit anderen Worten, die sinngemäß gar nicht in den Satz passen. Das erschwert dem Gesprächspartner den Alzheimer-Patienten richtig zu verstehen. Und auch die Patienten selbst verstehen manchmal den Gegenüber nicht, weil sie die Bedeutung von Wörtern vergessen. Darauf wies jetzt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitsqwesen hin. (Quelle: Westfälische Rundschau, 15.07.2013)

 

06.07.2013: Unterstützen sie die CBM-Aktion mit Ihrer Unterschrift

Die Christoffel-Blindenmission (CBM) macht derzeit die Kampagne Stopp den Kreislauf von Armut und Behinderung. Damit wird die Bundesregierung aufgefordert, dass Menschen mit Behinderungen endlich in der Entwicklungspolitik berücksichtigt werden müssen. Dazu können Sie die Kampagne der CBM online mit unterzeichnen. Das dauert nur zwei bis drei Minuten. Eine Zeitspanne, die sicher jeder opfern kann. Machen Sie mit bei der Aktion Stopp den Kreislauf von Armut und Behinderung. Übrigens: Die Hilfe für Behinderte hat schon unterzeichnet... (Quelle: www.cbm.de, 06.07.2013)

 

06.07.2013: Briefmarken für Bethel sichert Arbeitsplätze für Behinderte

Die Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel bitten zum Beginn der Ferienreisezeit wieder um die Briefmarken (nicht nur) der Urlaubspost. In der Briefmarkenstelle Bethel werden diese von 125 Menschen mit Behinderung gelöst und für Sammler aufbereitet und verkauft. Die Tätigkeit sichert die 125 Arbeitsplätze. Sammeln auch Sie die Briefmarken Ihrer Eingangspost und senden Sie diese dann gesammelt an die Briefmarkenstelle Bethel, Quellenhofweg 25, 33617 Bielefeld. Weitere Infos im Internet unter: http://www.briefmarken-bethel.de/spenden/briefmarken-spenden.html. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 06.07.2013)

 

03.07.2013: …und noch ne Studie zur Pflegeentwicklung

Gestern wurde in Berlin eine Studie vorgestellt (wieder einmal mehr) die eine düstere Prognose (wie altbekannt) zur Entwicklung der Pflegesituation vorstellt. Bis 2030 werden in Deutschland Kapazitäten für voraussichtlich 3,3 Millionen Pflegebedürftige benötigt, was ab heute etwa einen Anstieg von 1/3 entspricht. Das bedeutet in den nächsten 17 Jahren müssen 371.000 neue stationäre Pflegeplätze für rund 54 bis 73 Milliarden Euro geschaffen werden und es müssen 331.000 zusätzliche Mitarbeiter in der ambulanten und stationären Pflege eingestellt werden. 157.000 würden allein nach heutigem Stand  benötigt um die desolate Pflegesituation nicht noch mehr zu verschärfen. Das könnte eine Chance zum Abbau der Arbeitslosigkeit in Deutschland sein, wenn die Regierung endlich in der Lage wäre hier etwas Sinnvolles auf die Reihe zu bekommen anstelle für viel Geld Pflegekräfte aus Asien anzuheuern… (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 03.07.2013)

 

02.07.2013: Neue Linkliste angelegt

Wir haben bereits gestern die neue Linkliste Banner-Empfehlungen und Tausch angelegt. In dieser Liste werden Banner-Links (ausschließlich) im Format 468 x 60 Pixel veröffentlicht. Alle anderen Linklisten sind reine Textlinkseiten, auf denen keine Banner veröffentlicht werden. In der Banner-Linkliste wiederum werden nur die Banner und der Name der Homepage veröffentlicht (keine Textbeschreibungen). Aufgenommen werden solche Websites, die im Gegenzug unseren Banner auf ihrer Homepage veröffentlichen (Bannertausch). Bei Interesse melden Sie sich bitte per Linkvorschlag auf den Linklisten-Seiten. (Quelle: Eigene Meldung, 02.07.2013)

 

02.07.2013: Newsletter wurde eingerichtet

Über meine Homepage Axel Ertelt online gebe ich den zweimonatlich erscheinenden Info-Newsletter „Axels Insider-Report“ heraus, Dieser erscheint jeweils in der Mitte des Gültigkeitszeitraumes (Januar/Februar, März/April, Mai/Juni, Juli/August, September/Oktober, November/Dezember). Bei aktuellen Anlässen erscheint auch schon einmal eine Sonderausgabe. Der Newsletter berichtet über die Themen meiner Homepages (Thailand, Grenzwissenschaften, Bestattung, Behinderung und Pflege) sowie aktuell über meine schriftstellerischen (Bücher usw.) und öffentlichen Arbeiten. Bestellen können Sie den Newsletter hier über das Eintragungsformular oder über das Kontaktformular. (Quelle: Eigene Meldung, 02.07.2013)

 

02.07.2013: Patienten werden Leistungen verweigert!

Unglaublich aber wahr: Ärzte, Kliniken und Krankenkassen in Deutschland verweigern ungerechtfertigt und ohne jeden Grund Leistungen an Patienten! Eine Analyse der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) über einen Zeitraum von einem Jahr mit 75.000 Beratungsgesprächen ergab 4.900 aktuelle Fälle der Leistungsverweigerung. So sollen Kassen Krankengeld für Krankgeschriebene verweigert und diese trotz ärztlicher Krankschreibung zur Wiederaufnahme der Arbeit genötigt haben. In mehr als 7.300 Fällen seien zudem Patienten falsch oder ungenügend informiert worden. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 02.07.2013)

 

01.07.2013: Warnung vor Betrügern im Internet

Ein 48jähriger Mann aus dem Märkischen Kreis fiel jetzt auf eine Amnzeige im Internet mit dem Unicef-Logo herein. Beim Besuch der Internetseite, die mit dem Logo missbräuchlich und in betrügerischer Absicht beworben wurde ging es um die Hilfsbedürftigkeit einer Bekanntschaft in Ghana (Afrika). Aus Gutmütigkeit überwies der Mann uber einen längeren Zeitraum mehrere Tausend Euro bevor er den Betrug bemerkte. Die Polizei warnte deshalb erneut, nicht alles „blind und ungeprüft zu glauben" was im Internet steht oder per Email mitgeteilt und vorgegaukelt wird. (Quelle: Der Bote, 30.06.2013)

 

01.07.2013: Hoffnung für  Samuel Koch?

Der bei einer Wetten-dass-Show im Dezember 2010 schwer verunglückte Samuel Koch (25), der seitdem vom Halswirbel an querschnittsgelähmt ist, hat jetzt erste kleine Erfolge bei der Therapie. Wie die Medien meldeten berichtete er gestern im ZDF, dass er jetzt die Hände und ein bisschen die Füße spüre - sowie verschiedene kleine Inseln am Körper. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 01.07.2013)

 

01.07.2013: Ab heute neuer Mindestlohn für Pflegehilfskräfte

Seit dem 1. Juli 2013 dürfen Pflegehilfskräfte nicht mehr mit weniger als 9,00 Euro (alte Bundesländer) bzw. 8,00 Euro (neue Bundesländer) entlohnt werden. Dieser neue Tarif, der bis Ende nächsten Jahres gilt, bedeutet 25 Eurocent mehr pro Stunde als bisher. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger, 01.07.2013)

 


Hier geht es zu den aktuellen Meldungen:

 Aktuelle Meldungen ❋


Diese Seite wurde zuletzt am 09.08.2014 12:59 aktualisiert.

                         

 


nPage.de-Seiten: HabboIT wird Verschenkt | Engel der Ewigkeit